Die Linke

Ein Jahr nach der Aktionskonferenz, die der Startschuss für das Projekt „Aufbruch“ war, ist am Planungstreffen Anfang Juni entschieden worden, sich nicht an einem linken Wahlantritt zu beteiligen. Wie soll es nun weitergehen? Wir glauben, dass sich Aufbruch insgesamt in einer schwierigen Situation befindet, diese aber auch Chancen bietet, die wir unbedingt nützen sollten. Ausgehend von der Frage „Wo stehen wir?“ wollen wir im Folgenden konkrete Vorschläge für unsere Aktivitäten in den nächsten Monaten und die Entwicklung von Aufbruch machen. Am Ende des Textes haben wir Vorschläge für mögliche Forderungen zusammengetragen und gesammelt.

Durch die rot-blaue Koalition im Burgenland und die seltsamen Reaktionen darauf in der SPÖ-Führung stellen sich viele Linke die Frage nach politischen Alternativen. Eine neue linke Kraft scheint das Gebot der Stunde.

Wir trauern um den Genossen Harald Mahrer von der Sozialistischen LinksPartei, der vergangenen Freitag nach langer Krankheit viel zu früh gestorben ist. Als Beschäftigter in der Druckerei, in der wir viele unserer Publikationen drucken ließen war er uns als verlässlicher und hilfsbereiter Partner bekannt. Von Demos und Aktionen kannten wir ihn als kritischen und solidarischen Genossen. Die an langjährigen Aktivist_innen ohnehin nicht reiche Wiener Linke verliert einen wichtigen Mitstreiter. weiter...

Medial wird die Regierungspolitik oft als Stillstand dargestellt, jetzt tut sich aber was. Was ist von den Rochaden innerhalb der Regierung zu halten? Kann die FPÖ profitieren? Und was macht die österreichische Linke?

… oder eine Parade …. oder ein Spektakel …. der Gruppen, NutzerInnen, FreundInnen und UnterstützerInnen des Amerlinghauses … und zwar am 29.11. um 17 Uhr vom - Achtung Änderung - OMOFUMA DENKMAL beim MUSEUMSQUARTIER zum Rathaus.
Facebook