Serbien

Serbien und andere Staaten Mittel- und Osteuropas sind ein gefährliches Pflaster für Schwule und Lesben. Jüngst gab es in Belgrad sogar einen Mordversuch an einer lesbischen Frau auf offener Straße.

Nachdem der Balkan relativ lange vor der Krise verschont geblieben war, trifft es die Region nun umso heftiger. Im folgenden Beitrag geben wir einen Überblick über die Auswirkungen der Weltwirtschaftskrise auf Südosteuropa.

Am 10. Oktober fand in Belgrad das erste Mal nach neun Jahren wieder die Parade der Homosexuellen, die „Belgrader Pride“, statt. Dabei lieferten sich DemonstrantInnen, PolizistInnen und FaschistInnen brutale Straßenkämpfe.

Dimitrije Tucovic, der Führer der revolutionären serbischen Sozialdemokratie, schrieb 1914 - anlässlich des 2. Balkankrieges 1913 - die vorliegende Broschüre Serbien und Albanien. Im Unterschied zum 1. Balkankrieg, wo Serbien, Bulgarien und Griechenland im Bündnis gegen die türkische Herrschaft kämpften, gerieten im nachfolgenden die früheren Verbündeten vor allem über die Aufteilung Make-doniens aneinander. Hauptverlierer in diesem Krieg war Bulgarien, das Gebiete abtreten und auf Makedonien verzichten musste.