Paraguay

Fernando Lugo wurde am 22. Mai innerhalb von 19 Stunden aus dem Präsidentenamt geputscht. Das Parlament entschied sich für die Amtsenthebung mit überwältigender Mehrheit – Großgrundbesitzer, korrupte Eliten und ähnliche Interessensgruppen haben ihre Chance genutzt, sich des linksreformistischen „Bischofs der Armen“ zu entledigen.