Libyen

Auch im 21. Jahrhundert müssen Menschen noch vor Krieg, Leid und Hunger fliehen. Der BürgerInnenkrieg in Libyen hat die Zahl dieser Menschen noch deutlich erhöht. So mussten auch aus Libyen 350.000 Menschen fliehen und viele von ihnen sind nun völlig erschöpft an der europäischen Außengrenze gestrandet. Die meisten müssen mit Booten das Mittelmeer überqueren, wo sie nun von der EU wieder abgewiesen werden.

Ausgehend von Tunesien, breiten sich die Massenproteste gegen autoritäre Regime in der arabischen Welt wie ein Flächenbrand aus. Das musste auch der islamische „Revolutionsführer“ Muammar al-Gaddafi, langjähriger Machthaber in Libyen und ehemaliger Liebling der mao-stalinistischen Linken, anerkennen.