Sozialabbau

...lautet der Titel unseres aktuellen Betriebsflugblatts im Wiener Gesundheitsbereich.

Der insolvenzbedrohte Autobauer General Motors (GM) sucht seit Monaten verzweifelt einen Käufer und bietet Opel de facto zum Null-Tarif an. Die deutsche Bundesregierung will ihrerseits den Einstieg eines privaten Investors mit staatlichen Bürgschaften in Höhe von sage und schreibe drei Milliarden Euro unterstützen. Als Favorit für den Einstieg beim angeschlagenen Autohersteller Opel gilt der österreichisch-kanadische Autozulieferer Magna.

Nun ist es also soweit: der traditionsreiche Reifenhersteller Semperit in Traiskirchen bei Wien wird endgültig geschlossen. Es war ein langer Todeskampf, den Oscar für die Rolle des besten Totengräbers teilen sich der Conti-Konzern und der ÖGB.

In den deutschen Opel-Werken sind Massenentlassungen angekündigt. Anstatt gemeinsam dagegen vorzugehen, versuchen die Konzernbetriebsräte, die KollegInnen ruhig zu halten.