Theorie

100 Jahre Frauentag. Von Gleichberechtigung immer noch weit entfernt. Die RSO hat sich in den letzten Jahren intensiv mit Geschlechterverhältnissen, Frauenunterdrückung und den verschiedenen Konzepten des Kampfes dagegen auseinander gesetzt. Wir geben hier einen Überblick über unsere Positionen und Texte.

 August Bebels Buch Die Frau und der Sozialismus ist ein absoluter Klassiker der sozialistischen Literatur. Schon zu Lebzeiten des Autors erschienen 53 deutschsprachige Auflagen und das Buch wurde in 22 andere Sprachen übersetzt. Bis zu Bebels Tod wurden 1,5 Millionen Exemplare verkauft, mehr als von den meisten Werken von Karl Marx und Friedrich Engels.
Eine marxistische Analyse der ProstitutionProstitution wird oft im grellen Gegensatz zur bürgerlichen Ehe, zur romantischen Zweierbeziehung gesehen. Das Rotlichtmilieu als ein Ort am Rande der Gesellschaft dargestellt, wo Gewalt, Perversion und Kälte vorherrschen. Gleichzeitig übt Prostitution auch eine große Faszination aus. Die bürgerlichen Scheinheiligkeit, dass Sexualität nur im Rahmen liebevoller Beziehungen stattfinden soll, steht in krassem Gegensatz zur Realität in kapitalistisch-patriarchalen Gesellschaft. weiter...
Seit vielen Jahrzehnten kämpfen Frauen um eine geschlechtsneutrale und gerechte Sprache. Bei dieser Sprache handelt es sich nicht um eine neu erfundene Sprache, sondern um die Art und Weise des Sprechens, in der Frauen berücksichtigt und auch explizit genannt werden.
Wer ist die RSO?
 
Die RSO (Revolutionär Sozialistische Organisation) arbeitet am Aufbau einer Organisation, die in Kämpfen eine Perspektive über den Kapitalismus hinaus aufzeigen kann. Wir nehmen an Demonstrationen und Aktionen teil, diskutieren solidarisch über unser Verständnis von Politik und welche Strategien wir brauchen und tauschen uns mit anderen AktivistInnen aus. Wir sind in Wien aktiv, haben aber Kontakt zu Gruppen und AktivistInnen in anderen österreichischen Städten und anderen Ländern.
 
Für Revolution und Sozialismus einzutreten, bedeutet über den engen Kreis der Linken hinauszuwirken und unsere Ideen in der ArbeiterInnenklasse zu verbreiten. Wir geben deswegen seit mehreren Jahren das Betriebsflugblatt Klartext in Wiener Krankenhäusern heraus, mit dem wir Missstände anprangern, KollegInnen ein Sprachrohr bieten und versuchen, Basisaktivitäten zu vernetzen. Mit anderen AktivistInnen gemeinsam haben wir die Initiative Care Revolution aufgebaut und diverse Demonstrationen und Protestaktionen organisiert
 
Für uns ist der Kampf gegen konkrete Ausbeutung am Arbeitsplatz, Unterdrückung durch Sexismus und Rassismus und die katastrophale Umweltzerstörung immer Verbunden mit einem Kampf gegen den Kapitalismus, der eine solidarisches Zusammenleben verhindert.