Anderes

Stark steigende Mieten sind ein großes Problem in Berlin. Immer wieder gibt es aber auch politischen Widerstand gegen diese Entwicklung. Seit Pfingsten steht nun sogar ein Protestcamp am Kottbusser Tor. Im RSO-Interview erzählt Aktivistin Ulrike, wie das anfänglich kleine Camp zum Nachbarschaftstreff wurde und warum man den Leuten nicht oberlehrerhaft erzählen sollte, wie der Kapitalismus funktioniert.
Der Bau der A100 ist in der Berliner Innenpolitik seit Jahren umstritten. So haben die Grünen, um ihr auto-freies Image beizubehalten, den Bau abgelehnt und somit eine Rot-Grüne Koalition in Berlin verhindert. Nicht, dass es einen Unterschied in der Politik von Oben machen würde: Den Bau bestimmen nicht wir, sondern die von uns nicht kontrollierbaren Regierungen.

Es droht Krieg. Günter Grass, Literaturnobelpreisträger, hat über die von Israel ausgehenden nukleare Gefahr nachgedacht und israelkritisch poetisiert. Daraufhin erhob sich ein Sturm der Entrüstung in Medien und Politik. Doch was ist die Substanz dieser Kritik?

Christian Wulff, zehnter Bundespräsident der BRD, durfte im Februar endlich abdanken – Merkel und Konsorten waren der Hilflosigkeit des korrupten Spießers wohl letztlich doch überdrüssig geworden. Sein Nachfolger wird eilfertig durch eine verräterische Interessensgemeinschaft über CDU/CSU, FPD, SPD bis B90/Grüne installiert. Joachim Gauck, 73, wird am 18. März neuer Bundespräsident Deutschlands.